Sulzbach-Rosenberg

Biomasseheizkraftwerk

In Sulzbach-Rosenberg betreibt die Danpower ein Biomasseheizkraftwerk als Kraft-Wärme-Kopplungsanlage auf Basis von naturbelassenem Holz aus der Region. Der jährliche Holzbedarf liegt bei etwa 36.500 Tonnen atro.

Das Kraftwerk am Eichelberg besitzt eine Feuerungswärmeleistung von 22 MW und eine installierte elektrische Leistung von 4,5 MW. Es erzeugt jährlich etwa 27.000 MWh Wärme sowie ca. 33.000 MWh Strom. Mit der erzeugten Wärmemenge können jährlich etwa 3.300 Wohnungen mit Heizenergie versorgt werden (bei durchschnittlichen 97 m2 Wohnungsgröße und 85 kWh/m2 Verbrauch). Mit dem erzeugten Strom aus dem Kraftwerk könnte der Jahresbedarf von ca. 8.250 Haushalten gedeckt werden (bei einem Durchschnittsverbrauch von 4 MWh/a).

Die produzierte Wärme wird in das Fernwärmenetz eingespeist und von Privathaushalten, öffentlichen Einrichtungen sowie Industrie und Gewerbe verbraucht. Zur Versorgungssicherheit der Fernwärme verfügt der Standort über ein zusätzliches Heizwerk und einen Ölkessel als Redundanz.

Der Primärenergiefaktor der Anlage liegt bei 0,0. Dieser bietet beste Vorteile für Fernwärmekunden, insbesondere für Bauherren und Sanierer:

  • Möglichkeit eines günstigen KfW-Kredits
  • Niedrige Investitionskosten
  • Nachweis nach EEWärmeG §7 Abs. 3 Ersatzmaßnahme
  • Minimale Betriebs- und Wartungskosten

Der Kunde profitiert von einer zuverlässigen, preisgünstigen und stabilen Wärmeversorgung.

 

zurück zu den Standorten